On-Site-Bodenwäsche und Wasseraufbereitung

Die On-Site-Bodenwäsche nach dem OSBO-Verfahren beruht auf der nassmechanischen Abtrennung der Kontaminanten vom Bodenkorn und dem anschließenden biologisch-oxidativen Abbau in der wässrigen Phase bis zur Mineralisierung. Das OSBO-Verfahren greift direkt in die Kernzone der Kontamination ein und gewährleistet eine Schadstoffentfrachtung des Sanierungsstandortes bei gleichzeitiger Aktivierung der natürlichen Abbaumechanismen (ENA = Enhanced Natural Attenuation). Alternativ werden die Böden in Spezialcontainern gewaschen.

Die Sanierung erfolgt in einer mobilen, an den Standortbedingungen angepassten, modular aufgebauten Anlage unter wissenschaftlicher Begleitung. Aufwendige Bodentransporte werden reduziert.

Erfolgreich sanierte Schäden auf militärischen Liegenschaften, Tankstellen- und Tanklagerstandorten sowie auf Industriegeländen belegen die hervorragende Eignung dieses Sanierungsverfahrens. OSBO hat sich mit den bisherigen Sanierungsergebnissen als sehr leistungsfähige und kostengünstige Technologie etabliert.

OSBOmat im Grundwasseranschnitt
Bodenwaschcontainer mit nachgeschalteter Trennstufe