Sanierungsarbeiten

Auftraggeber: Wohnen am See Zernsdorf über gsp Städtebau
Bauvorhaben: Ehemaliges Schwellenwerk Zernsdorf
Zeitraum: 01.01.2008 bis 01.10.2009
Art der Arbeiten: Abbruch, Schadstoffsanierung
Anschrift: Wustrowweg, Zernsdorf 15758 Königs Wusterhausen, Brandenburg
Größe: Abbruch von Gebäuden ca. 120.000 m³ umbauter Raum Abbruch von Fundamenten und Versiegelungen 15.000 to Bodenaushub ca. 20.000 m³ Sanierung von PAK-belasteten Böden ca. 10.000 to im OSBO-Verfahren
Nutzung: Baugrund
Infos: Das Gelände des ehemaligen Schwellenwerks liegt im Ortsteil Zernsdorf der Gemeinde Königs Wusterhausen. Das ca. 140.000 m² große Gelände ist durch seine jahrelange Nutzung in Teilbereichen stark belastet worden und hat eines der größten Umweltschäden der Region hervorgerufen. Für den Auftraggeber, die Wohnen am See Zernsdorf GmbH, ist dies ein gewagter Schritt, da das Grundstück nicht für eine industrielle Nachnutzung sondern zur Wohnbebauung hergerichtet werden soll. In enger Zusammenarbeit mit unserem ARGE-Partner der GKU GmbH und dem zuständigen Umweltamt sehen wir uns hier in einem neuen Aufgabengebiet herausgefordert. Durch Innovation, Entwicklung von Ideen und dem Einsatz neuer Sanierungsverfahren, steht der Bebauung des Geländes ab 2010 nichts mehr im Weg. Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten im November 2009 auf dem Gelände des Schwellenwerkes, warten wir nun gespannt auf die Weiterentwicklung und die damit zusammenhängende Erschließung des ehemaligen Betonwerkes. Das Gelände umfasst eine Grundfläche von ca. 11.000 m² und muss ebenfalls beräumt und teilweise saniert werden.