Flächensondierung

Bei einer Flächensondierung werden die  zu untersuchenden Verdachtsflächen in Teilbereiche unterteilt und mit dem jeweils gewünschten Verfahren untersucht. Je nach Auftrag kann dies  mittels computergestützter oder manueller Sondierung geschehen.
In der Regel erfolgt zuerst eine Computersondierung zur schnellen Erfassung der Belastungen. Anhand der Auswertung muss nun entschieden werden, an welchen Stellen eine manuelle Suche erforderlich ist.
Die Auswertung wird oft durch auftretende Störungen durch bestehende Versorgungsleitungen, Spundwände oder Bauwerke erschwert.

Neben den normalen Sonden zur Flächensondierung und Bohrlochsondierung, verfügen wir auch über Minensuchegräte der Firma Ebinger.

Zurück Vor