Eissprengungen

Eissprengungen werden heute hauptsächlich durch das THW, die Bundeswehr oder innerhalb der Hochseeschifffahrt durchgeführt.

Zwar wurde auch hier ein Großteil der Sprengungen durch die Weiterentwicklung der Schifffahrtstechnik überflüssig, doch können gerade im Umfeld von kleineren Seestraßen und natürlichen Flussläufen gelöste Schollen eine Sprengung notwendig machen.

Durch die unkontrolliert treibenden Bruchteile können an Brücken nicht unerhebliche Beschädigungen hervorgerufen werden. Ebenfalls können sich bei Tauwetter durch frei treibende Bruchstücke Aufstapelungen bilden, die eine Überschwemmung der angrenzenden Gebiete verursachen können.

In naheliegenden Bereichen von Schleusen kann durch eine Eissprengung ein ungehinderter Betrieb der Anlage sichergestellt werden.

Im Aufgabengebiet der Fa. Halter nehmen die Eissprengungen heute einen eher unbedeutenden Teil der Leistungen ein.

Zurück Vor